Der MIM-Expertenkreis ist ein fachliches Arbeitsgremium System aus drei MIM-Teilen des Gemeinschaftsausschusses Pulvermetallurgie.

Dessen Trägergesellschaften sind der Fachverband der Pulvermetallurgie, der VDI (Verein deutscher Ingenieure), die DGM (Deutsche Gesellschaft für Materialkunde), die DKG (Deutsche keramische Gesellschaft) und der VdEH (Verein deutscher Eisenhüttenleute).

Der Kreis setzt sich aus industriellen Partnern und Forschungsinstituten zusammen. Hier arbeiten Hersteller von MIM-Teilen eng mit Partnern aus den Bereichen Metallpulver- und Feedstockherstellern, Lieferanten von Spritzgießmaschinen und Öfen für die Wärmebehandlung sowie Forschungsinstituten zusammen.

Zur Zeit sind mehr als 35 Mitgliedsfirmen im MIM-Expertenkreis organisiert, die sich zweimal pro Jahr treffen. Die Arbeit des Kreises konzentriert sich ausschließlich auf das Metallpulver-Spritzgießen (MIM - metal injection moulding).

Die Verarbeitung von Hartmetall oder Keramik im Spritzgießverfahren wird nicht zu MIM gezählt.

Unsere Hauptaufgaben sind:

      ■  Die Verbreitung der MIM-Technologie
      ■  (Technologiemarketing)
      ■  Die Weiterentwicklung der MIM-Technologie
      ■  (Technologientwicklung)
      ■  Die Koordination der Interessen mit denen
      ■  anderer Verbände, wie z.B. Euro-MIM, MIMA
      ■  und JPMA. (Networking)

Die Mitarbeit weiterer interessierter Firmen ist erwünscht. Entsprechende Aufnahmeanträge können an die folgende Kontaktadresse gerichtet werden.

Fraunhofer – IFAM
Herr Prof. Dr.-Ing. Frank Petzoldt
Wiener Str. 12
28359 Bremen
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Der MIM-Kreis entscheidet turnusmäßig über solche Anträge im Rahmen seiner Geschäftsordnung.